LSH

Normale Version: Evelyna
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hatte vor kurzem das Vergnügen mit der Escortdame Evelyna, über das ich hier noch berichten möchte.

Für mich war es das erste Mal wieder Pay6 seit Anfang 2020, aus offensichtlichen Gründen. Trotz vollständiger Impfung blieb und bleibt bei mir ein kleines ungutes Gefühl, aber trotz allem wurde es mal wieder Zeit. Nach so langer Abwesenheit sollte das erste Erlebnis etwas besonderes werden, und so entschied ich mich nach einiger Recherche für die Evelyna, die ich bei Kaufmich entdeckt hatte. Weder hier noch in sonst einem Forum fand ich etwas zu ihr, lediglich bei Kaufmich selbst hat sie 20 positive Bewertungen, was ja nicht unbedingt etwas heißen muss. Das gepaart mit ihrem doch recht hohen Preis (250€ pro Stunde plus Fahrtkosten) haben mich zweifeln lassen, aber ihre Bilder und ihr Serviceangebot haben mich dann letztlich doch überzeugt.

Die Kontaktaufnahme erfolgte zunächst über Kaufmich, dann per WhatsApp. Hier kam sie gleich sehr positiv rüber - sehr freundlich und verständnisvoll, gab bereitwillig auskunft, und in ihren Sprachnachrichten klang sie sehr nett und bodenständig (in perfektem Deutsch, sie kommt aus Luxemburg). Die Terminfindung ergab sich etwas schwierig aus vielerlei Gründen, aber letztlich konnten wir uns auf einen Termin einigen. Die genaue Uhrzeit ergab sich an dem Tag dann relativ spontan, da sie noch etwas zu erledigen hatte und ein anderer Kunde, der an dem Tag vor mir dran war, einfach nicht erschienen ist. Das war aber kein Problem für mich - ich war an dem Tag zeitlich flexibel, und so war ich letztlich ihr erster Kunde an dem Tag.

So wuchs dann stetig die Aufregung bei mir, als der Termin näherrückte, und als sie schließlich bei mir ankam. Etwas besorgt war ich schon, dass ein Nachbar sich vielleicht wunderte, wer die hübsche blonde Dame war, die aus dem Auto mit dem luxemburgischen Kennzeichen ausstieg, aber naja. Wie von mir angeboten erschien sie aber zunächst dezent gekleidet, in einem schwarzen Mantel, ohne Schmuck und die Haare zusammengebunden. Aber auch so war sie schon eine Augenweide - wenig überraschend geben die Fotos auf ihrem Kaufmich-Profil sie genauso wieder, wie sie ist. Photoshop oder gar völlig gefakete Bilder findet man hier nicht. Die Begrüßung war nett, aber spätestens jetzt war ich richtig nervös, was sie glaub ich auch gemerkt hat. Ich zeigt ihr kurz das Schlafzimmer, sie wünschte sich noch ein Glas Wasser, was ich ihr auch anbot, und verschwand daraufhin ins Bad, um sich frischzumachen und umzuziehen. Ein paar Minuten später kam sie dann ins Schlafzimmer, und jetzt war auch klar, warum sie es sich zu Recht leisten kann, solche Preise zu verlangen. Sie ist wirklich "high class" - eine Frau, nach der sich absolut jeder auf der Straße umdrehen würde. Jung, blond, groß, hübsches Gesicht, blaue Augen, ein absolut perfekter Körper - schlank, aber mit den richtigen Rundungen am Hintern und den Silikonbrüsten, nett geschminkt, Ohrringe und Halskette, rot lackierte Fingernägel, ein rotes Top mit einem schönen "underboob"-Effekt, ein schwarzer enger Minirock und High Heels. 10/10, ohne Frage.

Meine Nervosität wich nun langsam der Vorfreude, und es sollte positiv weitergehen. Wir begannen uns im Stehen ausgiebig zu küssen - und küssen kann sie wirklich gut. Gute Küsse gehören für mich einfach dazu, und das merkte sie wohl auch, denn während des gesamten Aktes waren wir praktisch permanent am knutschen. Eine schöne Balance aus Lippen- und Zungeneinsatz, wie ich es mag. Wie gesagt, wirklich top. Dabei griff ich natürlich ihren tollen Körper ab - ihr Hintern ist wirklich der Wahnsinn. Ihre Brüste sind natürlich groß und ich sag mal durchschnittlich hart, aber nicht felsenfest. Haben sich gut angefühlt. Ihre Hände wanderten dabei immer wieder in meinen Schritt, und selbstverständlich war ich ziemlich schnell auf Betriebstemperatur. Beim Blowjob (natürlich mit Kondom) folgte das nächste Highlight - wie sie in ihrem Service anbietet und wie ich es mit ihr vorher abgesprochen hatte, ließ sie sich dabei filmen. Wenn ich mir das Video jetzt so angucke, muss ich zugeben dass mir eine große Karriere als Kameramann wohl nicht bevorsteht ( Dodgy ), aber trotzdem ist es natürlich toll, ein Video davon zu haben, wie mir eine heiße Blondine einen bläst. Der Blowjob an sich war gut, was Tiefe, Technik und Variabilität angeht - ich hatte zwar schon bessere, aber wirklich beschweren kann ich mich nicht.

Danach verlegten wir die Action auf das Bett - immer wieder küssten wir uns, und ich widmete mich nun auch ausführlich ihrem Körper. Wenn es da überhaupt etwas zu beanstanden gibt, dann, dass ihre Nippel wirklich sehr klein sind, und sich auch bei Erregung nicht sonderlich weit hervorwagen. Schade, aber das ist wirklich Meckern auf hohem Niveau. Ich bat sie dann, sich neben mich zu legen, damit ich sie fingern kann. Auch das ließ sie gerne mit sich machen. Schon als ich meinen Finger einfuhr, merkte ich, dass sie extrem feucht war, auch sie schien also ihren Spaß zu haben. Auch hierbei küssten wir uns die ganze Zeit.

Schließlich gingen wir dann zum Hauptakt über, der komplett in der Reiterstellung stattfand, ihrer Lieblingsstellung - und das zurecht. Sie machte das wirklich ausdauernd und hielt mehrere Minuten durch. Ich versuchte es so lange wie möglich herauszuzögern, aber das Gefühlt gepaart mit dem Anblick gab mir dann schließlich doch den Rest, und ich füllte das Gummi. Sie ließ mich noch auszucken, und mit ein paar weiteren Küssen beendeten wir dann den Akt. Gerne hätte ich sie auch von hinten genommen, bei ihren tollen Hintern, und/oder das ganze mit einer Gesichtsbesamung beendet, aber wenn dich eine geile Blondine reitet, ist es halt schwer, klar zu denken.

Nach der Reinigung unterhielten wir uns noch nett. Das Eis war jetzt defintiv gebrochen und wir hatten denk ich einen ganz guten Draht zueinander. Ganz zum Schluss erst klärten wir dann das Finanzielle, und hier muss ich sie ausdrücklich loben. Inzwischen verlangt sie 300€ pro Stunde, aber als wir das Date ausgemacht hatte, waren es noch 250 pro Stunde, also wollte sie auch nur diesen Betrag von mir. Top! Dazu kam noch das Fahrtgeld, was für meine Begriffe etwas teuer ist (1€ pro km), aber naja. Das hatten wir aber bereits vorher geklärt, also kam es auch hier zu keinen Missverständnissen. Was es allerdings zu beachten gilt - auf ihrem Kaufmich-Profil gibt sie Perl als ihren Standort an, zu mir kam sie aber aus Luxemburg gereist, was doch ein gutes Stückchen weiter weg ist.

Insgesamt war es eine sehr gute Nummer und das besondere Erlebnis, dass ich mir für das "Corona-Comeback" gewünscht hatte. Teuer, sicherlich, aber das muss halt jeder selber wissen, ob er es bereit ist, zu bezahlen. Aber dafür bekommt man auch guten Sex mit einer zuverlässigen, diskreten Optikgranate. Ich kann Evelyna daher absolut empfehlen - seid nett zu ihr, sie hat es verdient!

[Bild: 0rtHgXv.jpg]
na ja die 23 hat sie wohl des öfteren gefeiert ;-)