Jack S aka ''Bullitt'' ''Ausser Atem''
Zwinker 
Vorwort:


Die saure Gurkenzeit im Paysex ist angebrochen. Wenn's gut läuft noch fast bis Mai... Shutdown.
Die meisten lernen jetzt ihre Ehemänner neu kennen, manche Frauen ihre Gatten. Ein paar haben ja die Telefonnummern ihrer CDL's,..kreativ in der Not. Wink
Wobei die meisten wohl bei ihren Familien sind. Bei vielen klappt's jetzt auch besser mit der Nachbarin.
Andere nehmen die Quarantäne wörtlicher....Isolation. Beschränkung auf ein Minimum von Sozialkontakten.

Paysex will return, better and harder than ever……..good things come to boys who wait...

Die anhängliche Geschichte in drei Teilen, ist vollgespickt mit Infos, Details, Situationskomik, Anekdoten, Satire, a biserl Sex, fiktiven Dialogen gepaart mit Sätzen, die so gesagt wurden.
Auch sehr viele Szenen, verlagert in die heutige Zeit >> Inspiriert aus drei Filmen (Bullitt/Steve MCQueen), Ausser Atem (J.P. Belmondo), Atemlos (Richard Gere).
Reale Schauplätze.
Wenige Momente, die es so wirklich gegeben hat. Der Rest sind reine fucktische literarisch limitierte Ergüsse.

Das Ganze sollte ursprünglich der Abschluss einer Quadrologie sein. Meines Avatars als ''gespaltene Persönlichkeit''.
But destiny is also a bitch.


Have fun,..... beim mehrmaligen Lesen


……..so the Story begins.....



Jack
 
Fuck the Big Bang Theorie.

My Theorie is : respect her, make her laugh, fuck her good, pay her better !!!
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,Jan_Meyer
Ausser Atem        Part I



Eine Geschichte, die sich schon vor Jahren zugetragen hat.


Das Ende der Sommerzeit naht.
Die warme Luft kühlt abends jetzt schneller ab.
Der Übergang zum Herbst deutet sich nach Anbruch der Dämmerung mehr und mehr an.
Weindorfzeit in Stuttgart.
Völlig relaxter Gang, aber innerlich unruhig schlenderte JS Bullitt am Fuße des Killesberg herunter, 
an der Feuerwache vorbei >> Richtung Rotlichtviertel (Katharinenstr./Wilhelmsplatz).
Die Hehlerware in seiner Jackentasche zu versetzen, war notwendig.
Diese vielen Clubbesuche im Sommer brannten regelrechte Löcher in seine Kassen.
Zum Glück hatte es aufgehört zu regnen.
Das Kopfsteinpflaster glitzerte und begann ihn zu erinnern, was da so alles in seiner Tasche war.
Viele Menschen in kleinen und grossen Gruppen wanderten zum Rathausplatz >> Weindorf-Zentrum...das war deutlich zu merken.
Er fühlte den Druck der Steinchen, Ketten und Ringe, bald würde er wieder flüssig sein. Er hatte ein gutes Gefühl, als er im Strom der Grüppchen zur Unterführung lief.

''Hey ihr sechs....bleibt mal alle stehen....geht mal dort rüber zur Wand''.
Einer der zwei Zivilbeamten zeigte zur Rückwand eines Imbisses.
''Personalkontrolle''
Mürrisch verzog JS Bullitt das Gesicht, sah er doch erst jetzt, neben welcher Gruppe von kaputten Gestalten, er die ganze Zeit ging.
''So eine verfl. Schxxxxx aber auch''
''Sie auch, ... da rüber !!''
Jetzt galt es sich zu entscheiden.
Jack spannte hinter dem Rücken, den Hahn seiner 950er Beretta ''Jetfire'', er musste raus aus der Nummer....und zwar schnell.
Aber der zweite Zivilbeamte, der weiter weg stand, war schneller.
''Legen sie die Waffe auf den Boden''
Jack war der Situation plötzlich nicht mehr gewachsen....die Hand zitterte.
Die Waffe fiel vor ihm auf den Boden.
Ein Schuss löste sich.....durchschlug die Seitenscheibe eines PKW's und blieb ihm Oberarm eines Passanten stecken.
''Ich bin zu alt für diesen Schxxxx, wieder zur falschen Zeit ….am falschen Ort''.
Mit nem Sprung hinter den Glaskontainer brachte er sich in Sicherheit.
Ein Durcheinander aus Hilferufen und Befehlen der Beamten ließ einen Menschenauflauf wachsen.
Jetzt oder nie, er jumpte aus der Deckung heraus.

Er rannte, mein Gott und wie er rannte.
Er spürte nichts mehr....Adrenalin pur.
Er spürte auch nicht die Körper, die er beim Rennen touchierte, nicht das unebene Kopfsteinpflaster.
Nahe am Weindorf,...die Menschemassen dichter....da sah er sie …..Britney.
Sie arbeitete früher in FKK-Clubs, in Häusern wie den Luxusladies, Wohnungspuffs im Saarland/Trier etc....war aber schon lange nicht mehr in Stuttgart zu Gange.
Toll...sah sie in Privatklamotten aus. Schlank in schwarzen Jeans, weiss-schwarzen Sneakers, 
Haar fest nach hinten gebunden und mit dem prägnanten schräg gesenkten Blick,...offene herzlich Art.
Eine ''Spielerin'' der Illusion. Eine der Besten, die er in diesem Gewerbe je kennenlernen durfte.
Mit einer Freundin überquerte sie die Strasse und steuerte auf einen der sog. ''Fress-Stände'' zu.
Sie schenkt ihm einen Blick.
''Dran bleiben Jack....dran bleiben''
An den verschiedenen paellagrossen Pfannen war reger Andrang.
Da war sie. Ganz nah. Ihre Blicke trafen sich erneut.
Leicht berührte er ihren knackigen Po und kurze Reibungspunkte ihres Oberkörpers mit Seinem, als er rief : ''1x Käsespätzle bitte !''
Trotz der Essensausgabe vor ihnen, ihr frischer Körpergeruch und sein aggressiver Fluch-Adrenalin-Schweiss….man konnte sich riechen.
Sie fragte : ''What's Käsespätzle ?''
Bereitwillig und ohne Hintergedanken wurde sie aufgeklärt. Ihre grösser werdenden Augen, ihr ''Oooh, I want'' liessen seinen Kopf breitgrinsend zur Seite fallen.
Ja... Essen...eine weitere Leidenschaft von ihr.. Damit konnte man sie final gewinnen.
Hinter ihnen wurde es lauter...eine kleine Polizeistaffel durchkämmte die Menschenmenge, er ging runter und tat so, als binde er sich die Schuhe; 
die Staffel war sicherlich gleich vorbei.


Die Weinfässer umfunktioniert zu Rundtischen....sie waren alle belegt, also drängte er sich mit Unschuldsgesicht zu der freien Stelle......neben Britney.
Nach einem belebenden Gespräch und mehren Blickkontakten...war schon fast alles klar.
Die clevere Freundin erfasste die Momente und entschuldigte sich nach dem Essen,...sie müsse weiter...noch ein paar Freunde treffen.
Sie waren alleine...fast....ausser von ca. ein paar Dutzend ''Weinschlotzern'' umgeben.
Ihre Blicke, als ob Sie von einer Steady-Cam umkreist werden, als ob aus Materie reine Energie wird.
Sie verließen das Zentrum des Weindorfes....die Luft knisterte förmlich zwischen ihnen.

An dem kleinen Anstieg Marienstrasse zur Paulinenstrasse….die Zeit existierte für die Beiden einfach nicht mehr.
Er legte sanft den Arm um ihre Schulter und die Dunkelheit fast zeitgleich ihren Schleier auf die Weindorf-Szenerie.
Umso härter kam die Realität zurück.
Ein Polizeiauto kam um die Kreuzung, hinter ihnen hörte er Hundegebell….mehrere Hunde.
>> ''die suchen mich nun in grösserem Umfang'' dachte er sich und drückte Britney in den Hauseingang eines IT-Shops...Polizei ablenken..einen auf Liebespaar machen, der alte Ganoven-Trick. 
Fest nahm er sie in die Arme...er wollte...nein...er senkte den Kopf. Er wollte so viel sagen, aber es kam nur :
''I have to tell you someting''......''I've got problems...''
''You don't have to tell….''
Eine Taschenlampe kreiste mit Lichtpunkten in ihre Richtung.
''Ihr zwei...könnt ihr euch ausweisen !!''
Er umfasste ihre Hand und rannte zwischen die eng geparkten Autos.
Immer diese Strassenfeste...wie dort geparkt wird. Mit ernster Miene schwang er sich über die Kühlerhaube eines roten Mini-Coopers.
Britney zog er halb hinüber...schnell in den Hinterhof....er kletterte auf einen alten Holzschuppen...mit beiden Händen angelte es ihren Oberkörper und zog sie rauf.
Er spürte ihre Silis an seinem Hals...weiter...weiter.
Das Hundegebell kam jetzt schnell näher.
Über den angrenzenden beweglichen Gitterzaun des Schuppens sprangen sie drüber, rutschten einen kleinen Abhang hinunter, die Strasse darunter lag tiefer...das brachte Minuten.
Hand in Hand auf der Flucht....sie dirigierte ihn zum Rotebühlplatz >> Paulinenstrasse 20....die grosse Türe... sie war schnell aufgeschlossen.
Im Zimmer angekommen .....sie nach Luft ringend. ''Now I know you are a different, a complicated man''
Komm zu mir
(Komm zu mir)
Komm zu mir
(Komm zu mir zurück)
Komm zu mir (zurück, zurück, zurück)
Komm zu mir (zurück zu mir)
Wir sprengten jeden Rahmen als wir zusammen kamen....als wir wie eine Explosion
und ich schwör' ich spür' die Erschütterung immer noch
ich weiss du rennst und doch bist du erst nah
und da...wenn du in meinen Armen liegst
ich geh' zu Boden wenn du nicht mit mir fliegst
oh Baby, bitte bitte lauf...lauf...gib nicht auf...ich hab' dich vermisst
es fressen mich Dämonen auf wenn du nicht bei mir bist
ich tu' was du verlangst
hab' keine Angst
ich lass dich nicht allein...denn uns gehört die Welt
wir können alles sein...….doch jetzt bist du auf dich gestellt (Thomas D)


Stay tuned for part II
Fuck the Big Bang Theorie.

My Theorie is : respect her, make her laugh, fuck her good, pay her better !!!
Zitieren
Es bedanken sich: Analdehner,albatros,jr1231,Dr.Stech
Atemlose Aktion       Part II


Sie entkleideten sich im Stehen. Er drückte Sie mit dem Rücken zur Türe, fasste ihr mit der Hand an den Schritt, mit der anderen an ihre Silikon-C's.
Gierig erkundigte sich seine sensible Zunge, wie Sie schmeckte. Ihre Spitzen suchten einander.
Er fühlte ihren warmen Schoß und bockte sie, mit zu Hilfenahme der Arme, unter den Kniekehlen auf.
Vor lauter Geknutsche vergassen beide fast zu atmen. Er musste Sie kurz ablassen, schnell noch den Gummi drauf und er ließ weiter ihr Becken an sich heranklatschen.
Sie war nicht eng, aber sein Phallus war prall wie selten. Musste er auch sein, denn Sie war so feucht, dass er drohte zu entgleiten.
Bald konnte er Sie nicht mehr stemmen. Also lief Sie... ein...zwei Schritte zum Bett. Hielt sich an der Eisenumrandung fest, als er von hinten in ihre Muschi eindrang.
Dieser einladende Anblick schien ihn noch mehr anzufeuern,...ihr gestreckter Rücken, ihre perfekt abgerundeten Pobacken,....ihr bereiter Anus.


War es der Stress durch die Jagd oder die Endlichkeit dieses Augenblicks, dass er mit einer gnadenlosen Triebhaftigkeit seinen Schwanz immer wieder so tief versenkte.
Dabei fiel ihm ein, ein Blow-Job würde ihm eine willkommene Pause verschaffen. Gummi wieder runter und sie verschlang sein Stück genauso umfassend, wie er sie zuvor fickte.
Die Dame war leicht in die Jahre gekommen, kein Teenie mehr, wie damals beim ersten Treffen, jetzt sah er die selbstbewusste Frau vor sich.
Zuviele Freier und noch mehr Zigaretten, er sah die kleinen Fältchen und die Melancholie. Aber der Unterleib,...für Feinschmecker.
Dieser weckte immer noch das Tier in ihm.
Mit der Zunge verwöhnen, abschlecken, auslöffeln, den Kitzler mit der Zungenspitze bearbeiten. Den Geschmack, den er so viele Jahre vermisste. Ihr Leib zitterte, aber er brach nicht ab.
Leicht benetzt von ihrem Muschisaft schaute er nach oben und grinste....and she looked back, mit der für sie so typischen schrägen Kopfstellung. Für diesen Blick von ihr würde er töten.
Geschafft und schmunzelnd sank sie zurück, während sie ihm eine leichte Ohrfeige verpasste.

Er rieb sich schauspielernd die Backe, da war sie schon am Fenster.
Für einen Augenblick wurde selbst diese ''Frohnatur'' ein wenig ernst. Aber nichts Außergewöhnliches war auf den Strassen zu sehen.
Die neckische Art fand wieder zu ihrem Gesicht zurück.
''Come back here''.....dieser Aufforderung folgte ''Madame''  doch so gerne.
Sie ließ sich mit dem Bauch voraus ins Laken fallen, versteckte ihr Gesicht halb im Kopfkissen und linste mit einem Auge provokant hervor.
>> ''Vesteckspiel einstimmig abgelehnt'' dachte er und schlangengleich glitt sein linker Arm zwischen Matratze und Bauchnabelbereich.
''No mercy'' , so hieß das neue Spiel.
Die Finger gingen weiter auf Suche und fanden ihr Ziel, der Zeigefinger ca. 1cm überm Kitzler, der Mittelfinger genau auf dem Punkt....rhythmisch und immer schneller massierend.
Der andere Arm ging genauso zielgerichtet zum Po und Schamlippen.
Katzenartig streckte Sie den Rücken durch und hob den Hintern an. Sanft aber tief stöpselte er beide ''holes''. Sie stöhnte leise, fast zaghaft....nein.....sie hatte noch lange nicht genug.
Er erwartete eine, etwas andere Ansage. Aber Sie sagte nur : ''Fuck me''
Ja...und so war es dann auch. Er fickte sie, dennoch mit soviel Gefühl und körperlich übertragendem Energieaustausch, als sei es das letzte Mal.


A worried man with a worried mind
No one in front of me and nothing behind
There's a woman on my lap and she's drinking champagne
Got white skin, got assassin's eyes
I'm looking up into the sapphire tinted skies
I'm well dressed, waiting on the last train

Standing on the gallows with my head in a noose
Any minute now I'm expecting all hell to break loose

People are crazy and times are strange
I'm locked in tight, I'm out of range
I used to care, but things have changed (Bob Dylan)


Stay tuned for the final...……...Part III
Fuck the Big Bang Theorie.

My Theorie is : respect her, make her laugh, fuck her good, pay her better !!!
Zitieren
Es bedanken sich: jr1231,Dr.Stech
Atemlos        Part III


Nebeneinander liegen. Quality-Time.
Er die Hände überm Kopf.....nachdenkend. Sie auf dem Bauch....die Beine scherenartig bewegend.

Als er ihr sanft über den Po streichelte, sie genüsslich an ihrer After-Sex-Zigarette zog.....da hörte er den Hubschrauber....der war schon in Höhe Kultur-Kongresszentrum.
Der Blick aus dem Fenster,....schräg gegenüber ein Mannschaftswagen, dessen Türen aufgerissen wurden...SEK Beamte....>> ''die machen jetzt Haus für Haus''
Er war schnell in seinen Jeans, ins weisse Hemd, drei weitere Bewegungen.
''Come on, there's no time to waste !''
….er schnappte sich ihren Körper und sie hing wie ein Baquette an seiner linken Hüfte....blickte aus dem Fenster zum versifften Hinterhof....die Feuerleiter.
Gott sei's gedankt....den Altbauwohnungen in engen Gassen.
Treppe runter....und den unteren Teil ausgefahren....die stufige Leiter senkte sich schräg zu Boden,....er als erster.
''Jump !''....sie fiel erneut ihn seine Arme....er fühlte ihre Angst.
Sie schlichen durch die Seitengassen, das geht nicht mehr lange gut.
''We need a car !''
Doch die neuen Autos, die konnte er nicht knacken.
Da im Halbdunkeln ein alter Mustang.....bingo.
Das war noch richtiges Glas.....ein harter Ellenbogen.....kliiirrrr….Oberkörper rein, die Drähte kurz geschlossen......ausgekuppelt und sie sprang dazu.
Der neue A6, den er voll beim Ausparken traf …..es machte ihm wenig aus.
Shit,....überall blaues Flackern, das von den Hauswänden zurückgeworfen wurde; >>''die sperren die Strassen jetzt großräumig ab'' .
Eine Verkehrsinsel mit Schild.....yeah der Mustang slidet aber grossartig….ein Hindernis weniger.
Die Kreuzung nahm er ohne zu schauen, die ersten Blechschäden und Auffahrunfälle hinter ihm bekam er nur beiläufig mit.
Britney drückte seine Hand -- er schaute sie an....''nicht jetzt Baby''
Rudern mit dem Steuer wie wild, bei jeder Kurve war nun angesagt.
Die ersten Streifenwagen lösten sich aus den Seitenstrassen und nahmen nun die Verfolgung auf.


Vorbei am nem Pakhaus….weiter am berühmten ''Türmle''
''Mist die sperren die B27''
Also Richtung Landesbibliothek...vor der Staatsgalerie rechts ab, den Berg rauf......oohhh...die Kernerstrasse (kam ihm bekannt vor) Wink
Einbahnstrasse….egal....er schaltete runter und noch härter hoch.
Wieder quer über eine Kreuzung, den Schlossgarten zur Linken.
Die Karosserie des Mustangs war voller Dellen, aber der Motor hielt ohne Aussetzer durch.
Die Einfahrt vor dem Amtsgericht....er stoppte.
''Get out...this is a kind of ...one-way life''.
Sie starrte ihn an....noch unter Schock.
Er versuchte zu lächeln.
''I'll be right back....soon……….for -- anal''
Nun mussten sie beide lachen. Es war ein letztes gemeinsames Lachen. Sie glaubte seine Gedanken lesen zu können, doch eigentlich waren es auch ihre.
Ich werde niemals vergessen,
was du mir gegeben hast,
Aber noch weniger werde ich vergessen,
was du mir genommen hast.
Das Gefühl glücklich zu sein...!


Als sie die Autotüre zuschlug, startete er, ohne nach ihr zu schauen.
Cannstatter-Strasse….durch den Tunnel....runter zum Wilhelma-Zoo,....da die Rosensteinbrücke.
Er stieg hart in die Bremsen und fing den Mustang ab.
Sein ''Robin-Hood-Schlüsselanhänger'' am Zündschloss klimperte.
Aufschrift : ….''sich zu erheben...immer und immer wieder...bis die Lämmer zu Löwen werden''
Eine Barrikade aus mehreren Polizeiautos versperrte die vier Fahrspuren. Sensorisch wie ein Tier nahm er alles wahr.
Die Beamten hatten ihre Waffen gezogen, an der Brücke sah er zwei Uniformierte mit Maschinengewehren, schräg gegenüber aud dem Dach eines Verwaltungsgebäudes lag ein Scharfschütze.
''Na ja...goody...goody'' murmelte er vor sich hin.


Epilog Atemlos

Im Vorderfach am Beifahrersitz fand er ein paar filterlose Ziggos….er zündete sich eine an.
Schaute in den Rückspiegel, irgendwo da hinten....in den Häuserschluchten....da musste Britney, die rum. Ausgabe einer Audrey Hepburn sein.
Breakfast in Iasi. Das wird es nie wieder geben.
Die Polizei teilte ihm über Lautsprecher mit, dass …...''bla...bla...bla''
Er trat aufs Gas.
Stellte das Radio lauter.

You kissed me baba,woo…..it feels good
Hold me baba,learn to let me love you like a lover should
Your fine, so kind
I'm a nervous world that you are mine mine mine mine-ine

You shake my nerves and you rattle my brain
Too much love drives a man insane
You broke my will, oh what a thrill
Goodness gracious great balls of fire ------(Great balls of fire/Jerry Lee Lewis)




Schneller als gewöhnlich ließ er die Kupplung los --------- life is a strange thing, when you learn how to use it, it's gone


Gruß JS Bullitt...….ist nicht zu fassen  Winke







 
Fuck the Big Bang Theorie.

My Theorie is : respect her, make her laugh, fuck her good, pay her better !!!
Zitieren
Es bedanken sich: jr1231,Dr.Stech