Corona
Ausruf 
Um Fragen rund um dieses Thema zu bündeln bitte ich darum diesen Thread zu nutzen.

Noch etwas: Wir möchten hier einen zivilisieren Umgang haben, der Weltuntergang findet bestimmt statt, aber nicht hier und jetzt!

Danke
lw
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem !

Es bedanken sich: oberroemer,Homer J,ackermann21,Tenderly Trust,K.Plan,DanTheMan,Mr. Longtime,Andyy,Griso,ReportMainz
In Italien aktuell 8% die es nicht schaffen, in Deutschland fast nix.
Warum?
in 2 Wochen soll es hier genauso sein...
Weil es vermutlich eine hohe Dunkelziffer gibt, die nicht getestet aber positiv sind.
Ich denk mir so 2% sind realistisch, hier in D gibt es im Moment viel Infizierte die jung und gesund sind, haben sich angesteckt weil sie unterwegs (Karneval) waren oder auf Arbeit..

In Italien ist der Familienzusammenhalt anders bzw. Die Wohnkultur (Mehrfamilienhaus). Wenn ein junger gesunder krank wird steckt er sofort Oma und Opa an, die dann sterben.. bei den über 80 jährigen ist die Mortalität bei fast 25%
Es bedanken sich: Marc Aurel,Powerficker1,spanier
In Italien wird auch post mortem auf Coronavirus getestet, in anderen Ländern nicht.
Da sterben die Leute dann eben an einer "normalen" Lungenentzündung und nicht an Corona...
Es bedanken sich: bernie62
Hab auch seit 1 Woche Symptome (leichtes Fieber, Kopfschmerzen, Husten, Niesen, Niedergeschlagenheit) aber Arzt will auch auf bitten hin nicht testen lassen und hat mich mit ibu und hustensaft / viel trinken vertröstet.

Bin halt noch keine 40 und von daher nicht einer Risiko Gruppe. Hab im Umfeld aber mindestens schon 2 mal mit aktuell erkrankten zu tun gehabt. Davon ab sowieso Beruflich viel unterwegs.

Naja die wissen schon was sie tun.
Es bedanken sich: haba
(12.03.2020, 11:47)Gimbla schrieb: Naja die wissen schon was sie tun.

Glaubst du das wirklich?

Das deutsche Gesundheitssystem war ja schon ohne Corona am Limit, was glaubst du was passiert, wenn es in Deutschland erstmal richtig losgeht?

Es werden immer noch keine Kitas und Schulen geschlossen, es wird einfach weitergemacht. Warum?

So langsam hat man das Gefühl das die obersten Deppen wollen, das es richtig viele ältere Menschen dahinrafft.
Was man da an Renten und Pensionen einspart. Wahnsinn!

Die jungen Menschen erholen sich wieder, die machen bald wieder ihren Job.

Das Krisenmanagement in Deutschland ist ein Witz!

LG Haba
Dem Wolf ist es scheissegal, was die Schafe von ihm denken!
Es bedanken sich: bernie62,schwanzusmaximus,reding71
Nun glaube ich, man sollte nicht gleich bei jeder Erkältungskrankeit (welche zu dieser Jahreszeit
eigentlich auch durchaus normal ist) den Coronavirus bescheinigen aber beängstigend ist es dann
schon wenn man sich erkältet bzw. eine Atemwegserkrankung bekommt.
Aber es soll ja auch in Hessen einen Drive In zum Schnelltest geben.
Wie handelt ihr eigentlich eure Besuche in den Puffs usw.?
Oder wird nun pausiert?
Wenn da am Tag so einige auf den DL's liegen ist die Ansteckungsgefahr doch ziemlich hoch?
Haben die Laufhäuser noch auf?
Was ist 14 cm lang und jede Frau hält ihn gerne in der Hand? Ein 50 Euroschein! Dodgy

Es bedanken sich: haba,klmichel
Kitas und Schulen werden nur selektiv geschlossen, weil das besser ist :-)

Grund: Wären die Kitas/Schulen geschlossen, dann müsste zuhause jemand auf die Kiddies aufpassen. Eltern gehen arbeiten.... also die müssten die Großeltern einspringen.

Und die Infektion von älteren Mitbürgern muss nach Möglichkeit vermieden werden.

(Du hast den Grund faktisch selbst geliefert.... nur nicht verstanden)
Es bedanken sich: mikapp,Homer J
Sehr leer heute im Luderland wegen Corona plus Berichteverbot. Noch gibt es anscheinend kein Luder das sich angesteckt hat, tolles Line-Up.
(12.03.2020, 16:56)Analdehner schrieb: Berichteverbot.

Grübel Welche „Behörde“ hat das denn ausgesprochen? Wink

Winke, OT im OT-Bereich - sorry Big Grin
 #supportyourlocal

Es bedanken sich: BFA30
(12.03.2020, 14:33)Ffmain schrieb: Kitas und Schulen werden nur selektiv geschlossen, weil das besser ist :-)

Grund: Wären die Kitas/Schulen geschlossen, dann müsste zuhause jemand auf die Kiddies aufpassen. Eltern gehen arbeiten.... also die müssten die Großeltern
Und wenn man sich dann noch anschaut, wieviele im Gesundheitswesen kleine Kinder haben ... von heute auf morgen hätten 1/3 (aus der Luft gegriffen von mir) des Pflegepersonals ein BetreuungsProblem.
Es bedanken sich: Homer J,Ynra
(12.03.2020, 14:33)Ffmain schrieb: Wären die Kitas/Schulen geschlossen, dann müsste zuhause jemand auf die Kiddies aufpassen. Eltern gehen arbeiten.....

Dett jaabs fröher nicht!!!!! Lachen Lachen Lachen

LG Haba
Dem Wolf ist es scheissegal, was die Schafe von ihm denken!
(12.03.2020, 13:53)haba schrieb: .........................Es werden immer noch keine Kitas und Schulen geschlossen, es wird einfach weitergemacht. Warum?

In Niedersachsen sind Schulen und Kitas ab Montag - 16. März -  bis zum 18. April geschlossen. Bei den meisten Bundesländern ist es ähnlich!   Grübel
Ein Schwabe hat mir erzählt, dass in Stuttgart die Puffs per Dekret geschlossen werden sollen zusammen mit so ziemlich allem anderen.
Es bedanken sich: nippellecker,Mr. Longtime
(12.03.2020, 13:53)haba schrieb: Es werden immer noch keine Kitas und Schulen geschlossen, es wird einfach weitergemacht. Warum?

Das ist Föderalismus sei Dank Sache der Bundesländer und die ersten agieren gerade.
Wieso forderst Du eigentlich blinden Aktionismus? Wir reden aktuell über Fallzahlen von unter 6 pro 100.000 Einwohnern je nach Bundesland. Zu guten Teilen unter 2/100.000. Wahnsinn, komplett unverantwortlich da normal weiter zu machen, echt...

Sarkasmus aus: Bei Fallzahlen von 500-1.000/100.000 könnte man ernsthaft darüber nachdenken. Dann wäre statistisch eine Person in einem Raum mit 100-200 Personen infiziert. Oder eine in 3-7 Schulklassen. Von mir aus auch schon bei 100/100.000. Dann wäre bei den meisten Schulen statistisch weniger als eine einzige infiziert. Bei den größeren eventuell 2-2,5.

(12.03.2020, 13:53)haba schrieb: So langsam hat man das Gefühl das die obersten Deppen wollen, das es richtig viele ältere Menschen dahinrafft.
Was man da an Renten und Pensionen einspart. Wahnsinn!

Nö, wollen sie nicht. Schließlich gehört ein guter Teil von Ihnen selbst zur Risikogruppe. Davon ab stellt die Hauptrisikogruppe den Großteil der Wähler der aktuellen Regierung. Und wenn wir eins gelernt haben dann das auch Politiker an ihren Posten hängen, komme was da wolle. Die aktuellen Empfehlungen sprechen eine deutliche Sprache in der Hinsicht.

Schließungen von Unis, Schulen und Kitas und Absagen von Großveranstaltungen haben nur den Zweck eines Zeitgewinns um die Krankenhäuser auf den zu erwartenden Ansturm vorzubereiten wenn das Virus wirklich große Teile der Bevölkerung erreicht hat. Dann explodieren die Zahlen der komplizierten Fälle, die mehrwöchiger medizinischer Betreuung bedürfen. Es geht also schlicht um eine möglichste breite zeitliche Verteilung der komplizierteren Fälle und die Vorbereitung darauf. Ebenso um eine zeitliche Verteilung der Personalausfälle durch Krankheit.
Dazu kommen noch die benötigten Materialien: Wir sind inzwischen in so vielen Bereichen von internationalen Zulieferern abhängig, dass es Zeit braucht die nötigen Vorräte zu besorgen oder auf heimische Produktion umzustellen.
Es bedanken sich: Homer J,arno_nym,Mr. Longtime
(13.03.2020, 14:13)Analdehner schrieb: Ein Schwabe hat mir erzählt, dass in Stuttgart die Puffs per Dekret geschlossen werden sollen zusammen mit so ziemlich allem anderen.

Hier die Infos vor der Stuttgart HP

https://coronavirus.stuttgart.de/?plist=homepage
Mit leckenden Grüssen

nippellecker
Es bedanken sich: DownToBuck,Analdehner,Mr. Longtime
(13.03.2020, 14:30)my2cents schrieb: Sarkasmus aus: Bei Fallzahlen von 500-1.000/100.000 könnte man ernsthaft darüber nachdenken. Dann wäre statistisch eine Person in einem Raum mit 100-200 Personen infiziert. Oder eine in 3-7 Schulklassen. Von mir aus auch schon bei 100/100.000. Dann wäre bei den meisten Schulen statistisch weniger als eine einzige infiziert. Bei den größeren eventuell 2-2,5.

Exponentialfunktion ist dir bekannt?

Schau dir die Entwicklung der Infiziertenzahlen an:
zB hier: http://interaktiv.morgenpost.de/corona-v...-weltweit/

Wenn das so weitergeht (mit ca 30% bis 35% Steigerung *pro Tag*), dann haben wir dein "Minimalziel" (100 pro 100K = 82.000 Infizierte in ganz Deutschland) schon bald erreicht: Schon in anderthalb Wochen (24. März).

Nein. Corona ist keine "normale Grippe". Corona, in diesem Ausmaß, mit einer Durchseuchung von 60..70% der Bevölkerung, ist eine Bedrohung (der Bevölkerung / der Intensivstationen / des Lebens / der Wirtschaft).

Es kann nur heißen: Lock-Down. Möglichst *sofort*
Es bedanken sich: Mr. Longtime
Mit der jetzigen Steigerung wären wir hochgerechnet am 31. März bei 800.000 bis 1.000.000 Infizierten.
(13.03.2020, 15:22)Ffmain schrieb: Exponentialfunktion ist dir bekannt?
[...]
Wenn das so weitergeht (mit ca 30% bis 35% Steigerung *pro Tag*), dann haben wir dein "Minimalziel" (100 pro 100K = 82.000 Infizierte in ganz Deutschland) schon bald erreicht: Schon in anderthalb Wochen (24. März).

Nein. Corona ist keine "normale Grippe". Corona, in diesem Ausmaß, mit einer Durchseuchung von 60..70% der Bevölkerung, ist eine Bedrohung (der Bevölkerung / der Intensivstationen / des Lebens / der Wirtschaft).

Ist mir bekannt, bei der bisherigen Faktenlage und Entwicklung (vor den Zahlen von gestern) hätten wir die 100.000 um KW 15 herum erreicht. An die 30-35% Steigerung der Neuinfektionen pro Tag glaube ich erst nach einer längeren Beobachtung der Entwicklung, das RKI hat seit gestern 2 Tabellen: Elektronisch gemeldete sowie manuell verifizierte Fallzahlen. Beide divergieren stark. Aus einzelnen Tagen kann man keine Prognosen ableiten. Bisher sah es nach einer Verdoppelung der Neuinfektionen pro Tag alle ca. 4-5 Tage aus, mit den (konservativen) Zahlen des RKI als Grundlage.

Die 60-70% sind eine Aussage der Regierung, entweder glauben sie wirklich daran oder das ist eine Placeboaussage damit wir (noch) nicht in Panik verfallen aber uns schon mal halbwegs auf das kommende vorzubereiten. Ich rechne mit höheren Infektionsraten, zumindest hat das Virus definitiv das Potential dafür.
Klar ist das eine ernste Gefahr, vor allem für die Wirtschaft und das Leben wie wir es kennen. Einen rapiden Anstieg wird unser Gesundheitssystem nicht bewältigen, außer wir verzögern die Infektionen so gut es geht um das Ereignis zeitlich zu strecken. Genau das passiert gerade. Aufhalten können wir es mit den aktuellen Maßnahmen jedenfalls nicht.

(13.03.2020, 15:22)Ffmain schrieb: Es kann nur heißen: Lock-Down. Möglichst *sofort*

Verhindern könnte man das ganze wirklich nur noch mit einem totalen Lockdown. Rigoros. Weltweit. Zum selben Termin für den selben Zeitraum. Samt Schießbefehl bei Verstößen gegen die Ausgangssperre weil sich sonst niemand daran hält. Inklusive Anarchie in der Vorbereitungsphase des Lockdowns beim besorgen der Lebensmittelvorräte. Das wird in der Form niemals passieren. Mit den derzeitigen Maßnahmen verzögern wir nur die Dynamik der Ansteckungsrate. Verhindert wird damit nichts.

Dann können wir auch genauso gut weiter machen als wenn nichts wäre. Das würde zumindest ökonomisch Sinn machen, der wirtschaftliche Schaden läge bei einem Bruchteil dessen was uns bevor steht. Ungehemmte Verbreitung = potenzierte Infektionsrate = schnelle "Durchseuchung" der Bevölkerung = Wir haben es bald hinter uns. In einigen Monaten statt etlichen.
Wer jetzt mit "Aber ich bin unentbehrlich für die Firma, Familie, etc." kommt: Die Friedhöfe sind voll von Leuten die sich zu Lebzeiten für unentbehrlich hielten. Das ganze ist allerdings mit dem Risiko der Anarchie durch eine massiv unzufriedene Bevölkerung und vermutlich phänomenal hohen Todesraten verbunden. Wird also auch nicht passieren.

Ergo heißt es aussitzen und die Krise überstehen, irgendwie. Die wahren Folgen und was wie schnell kommen wird sind reine Spekulation.
Es bedanken sich: Mr. Longtime,Andyy,grifi