Jack S aka ''Bullitt'' ''Ausser Atem''
Ausser Atem        Part I



Eine Geschichte, die sich schon vor Jahren zugetragen hat.


Das Ende der Sommerzeit naht.
Die warme Luft kühlt abends jetzt schneller ab.
Der Übergang zum Herbst deutet sich nach Anbruch der Dämmerung mehr und mehr an.
Weindorfzeit in Stuttgart.
Völlig relaxter Gang, aber innerlich unruhig schlenderte JS Bullitt am Fuße des Killesberg herunter, 
an der Feuerwache vorbei >> Richtung Rotlichtviertel (Katharinenstr./Wilhelmsplatz).
Die Hehlerware in seiner Jackentasche zu versetzen, war notwendig.
Diese vielen Clubbesuche im Sommer brannten regelrechte Löcher in seine Kassen.
Zum Glück hatte es aufgehört zu regnen.
Das Kopfsteinpflaster glitzerte und begann ihn zu erinnern, was da so alles in seiner Tasche war.
Viele Menschen in kleinen und grossen Gruppen wanderten zum Rathausplatz >> Weindorf-Zentrum...das war deutlich zu merken.
Er fühlte den Druck der Steinchen, Ketten und Ringe, bald würde er wieder flüssig sein. Er hatte ein gutes Gefühl, als er im Strom der Grüppchen zur Unterführung lief.

''Hey ihr sechs....bleibt mal alle stehen....geht mal dort rüber zur Wand''.
Einer der zwei Zivilbeamten zeigte zur Rückwand eines Imbisses.
''Personalkontrolle''
Mürrisch verzog JS Bullitt das Gesicht, sah er doch erst jetzt, neben welcher Gruppe von kaputten Gestalten, er die ganze Zeit ging.
''So eine verfl. Schxxxxx aber auch''
''Sie auch, ... da rüber !!''
Jetzt galt es sich zu entscheiden.
Jack spannte hinter dem Rücken, den Hahn seiner 950er Beretta ''Jetfire'', er musste raus aus der Nummer....und zwar schnell.
Aber der zweite Zivilbeamte, der weiter weg stand, war schneller.
''Legen sie die Waffe auf den Boden''
Jack war der Situation plötzlich nicht mehr gewachsen....die Hand zitterte.
Die Waffe fiel vor ihm auf den Boden.
Ein Schuss löste sich.....durchschlug die Seitenscheibe eines PKW's und blieb ihm Oberarm eines Passanten stecken.
''Ich bin zu alt für diesen Schxxxx, wieder zur falschen Zeit ….am falschen Ort''.
Mit nem Sprung hinter den Glaskontainer brachte er sich in Sicherheit.
Ein Durcheinander aus Hilferufen und Befehlen der Beamten ließ einen Menschenauflauf wachsen.
Jetzt oder nie, er jumpte aus der Deckung heraus.

Er rannte, mein Gott und wie er rannte.
Er spürte nichts mehr....Adrenalin pur.
Er spürte auch nicht die Körper, die er beim Rennen touchierte, nicht das unebene Kopfsteinpflaster.
Nahe am Weindorf,...die Menschemassen dichter....da sah er sie …..Britney.
Sie arbeitete früher in FKK-Clubs, in Häusern wie den Luxusladies, Wohnungspuffs im Saarland/Trier etc....war aber schon lange nicht mehr in Stuttgart zu Gange.
Toll...sah sie in Privatklamotten aus. Schlank in schwarzen Jeans, weiss-schwarzen Sneakers, 
Haar fest nach hinten gebunden und mit dem prägnanten schräg gesenkten Blick,...offene herzlich Art.
Eine ''Spielerin'' der Illusion. Eine der Besten, die er in diesem Gewerbe je kennenlernen durfte.
Mit einer Freundin überquerte sie die Strasse und steuerte auf einen der sog. ''Fress-Stände'' zu.
Sie schenkt ihm einen Blick.
''Dran bleiben Jack....dran bleiben''
An den verschiedenen paellagrossen Pfannen war reger Andrang.
Da war sie. Ganz nah. Ihre Blicke trafen sich erneut.
Leicht berührte er ihren knackigen Po und kurze Reibungspunkte ihres Oberkörpers mit Seinem, als er rief : ''1x Käsespätzle bitte !''
Trotz der Essensausgabe vor ihnen, ihr frischer Körpergeruch und sein aggressiver Fluch-Adrenalin-Schweiss….man konnte sich riechen.
Sie fragte : ''What's Käsespätzle ?''
Bereitwillig und ohne Hintergedanken wurde sie aufgeklärt. Ihre grösser werdenden Augen, ihr ''Oooh, I want'' liessen seinen Kopf breitgrinsend zur Seite fallen.
Ja... Essen...eine weitere Leidenschaft von ihr.. Damit konnte man sie final gewinnen.
Hinter ihnen wurde es lauter...eine kleine Polizeistaffel durchkämmte die Menschenmenge, er ging runter und tat so, als binde er sich die Schuhe; 
die Staffel war sicherlich gleich vorbei.


Die Weinfässer umfunktioniert zu Rundtischen....sie waren alle belegt, also drängte er sich mit Unschuldsgesicht zu der freien Stelle......neben Britney.
Nach einem belebenden Gespräch und mehren Blickkontakten...war schon fast alles klar.
Die clevere Freundin erfasste die Momente und entschuldigte sich nach dem Essen,...sie müsse weiter...noch ein paar Freunde treffen.
Sie waren alleine...fast....ausser von ca. ein paar Dutzend ''Weinschlotzern'' umgeben.
Ihre Blicke, als ob Sie von einer Steady-Cam umkreist werden, als ob aus Materie reine Energie wird.
Sie verließen das Zentrum des Weindorfes....die Luft knisterte förmlich zwischen ihnen.

An dem kleinen Anstieg Marienstrasse zur Paulinenstrasse….die Zeit existierte für die Beiden einfach nicht mehr.
Er legte sanft den Arm um ihre Schulter und die Dunkelheit fast zeitgleich ihren Schleier auf die Weindorf-Szenerie.
Umso härter kam die Realität zurück.
Ein Polizeiauto kam um die Kreuzung, hinter ihnen hörte er Hundegebell….mehrere Hunde.
>> ''die suchen mich nun in grösserem Umfang'' dachte er sich und drückte Britney in den Hauseingang eines IT-Shops...Polizei ablenken..einen auf Liebespaar machen, der alte Ganoven-Trick. 
Fest nahm er sie in die Arme...er wollte...nein...er senkte den Kopf. Er wollte so viel sagen, aber es kam nur :
''I have to tell you someting''......''I've got problems...''
''You don't have to tell….''
Eine Taschenlampe kreiste mit Lichtpunkten in ihre Richtung.
''Ihr zwei...könnt ihr euch ausweisen !!''
Er umfasste ihre Hand und rannte zwischen die eng geparkten Autos.
Immer diese Strassenfeste...wie dort geparkt wird. Mit ernster Miene schwang er sich über die Kühlerhaube eines roten Mini-Coopers.
Britney zog er halb hinüber...schnell in den Hinterhof....er kletterte auf einen alten Holzschuppen...mit beiden Händen angelte es ihren Oberkörper und zog sie rauf.
Er spürte ihre Silis an seinem Hals...weiter...weiter.
Das Hundegebell kam jetzt schnell näher.
Über den angrenzenden beweglichen Gitterzaun des Schuppens sprangen sie drüber, rutschten einen kleinen Abhang hinunter, die Strasse darunter lag tiefer...das brachte Minuten.
Hand in Hand auf der Flucht....sie dirigierte ihn zum Rotebühlplatz >> Paulinenstrasse 20....die grosse Türe... sie war schnell aufgeschlossen.
Im Zimmer angekommen .....sie nach Luft ringend. ''Now I know you are a different, a complicated man''
Komm zu mir
(Komm zu mir)
Komm zu mir
(Komm zu mir zurück)
Komm zu mir (zurück, zurück, zurück)
Komm zu mir (zurück zu mir)
Wir sprengten jeden Rahmen als wir zusammen kamen....als wir wie eine Explosion
und ich schwör' ich spür' die Erschütterung immer noch
ich weiss du rennst und doch bist du erst nah
und da...wenn du in meinen Armen liegst
ich geh' zu Boden wenn du nicht mit mir fliegst
oh Baby, bitte bitte lauf...lauf...gib nicht auf...ich hab' dich vermisst
es fressen mich Dämonen auf wenn du nicht bei mir bist
ich tu' was du verlangst
hab' keine Angst
ich lass dich nicht allein...denn uns gehört die Welt
wir können alles sein...….doch jetzt bist du auf dich gestellt (Thomas D)


Stay tuned for part II
Fuck the Big Bang Theorie.

My Theorie is : respect her, make her laugh, fuck her good, pay her better !!!
Zitieren
Es bedanken sich: Analdehner,albatros,jr1231,Dr.Stech


Nachrichten in diesem Thema
RE: Jack S aka ''Bullitt'' ''Ausser Atem'' - von Jack Sparrow - 31.03.2020, 12:45