Jahresbilanz 2020
Mein monogamstes Jahr


Seit letztem Jahr auf 3 Stammhuren und 2 Suggarbabes beschränkt. Nix neues, kein
Lust auf Risiko

DANA Coconut Saarlouis
LILLY Coconut Saarlouis
KARLA Haus 16 Saarbrücken

5 mal schlank
5 mal geiler Arsch
Das Leben war schön

Die Zimmerfrequenz entsprechend hoch, bei 100 Eintritt im Coconut sind halt 4 Zimmer
mit drin. Wenn du vier,fünf mal pro Woche den Cash-Flow eines Mädels steigerst, steigert
sich auch irgenwann das Leistungsniveau entsprechend. Irgendwann wir aus "ich küsse nicht"
eine Mandelspülung und aus "ich blase nicht" wird "schmeckt nach Ananas" Engel

So ging das über 6 Monate bis Mitte Februar. Dann fing das Unheil an. Die Meldungen
über Corona nahmen zu. Nina, eine bulgarische 90 Kilo Quasselstrippe drehte mir ihre Schwester
an: Meggy.

Von da an ging alles ganz schnell.......

Nur noch mit Meggy auf Zimmer...
Dana und Lilly stinksauer deswegen....Gucken mich nicht mehr mit dem Arsch an ....
Treffen mit Meggy auch ausserhalb......

LOCKDOWN !!!!

Meggy wohnt plötzlich bei mir
Ihre Schwester wohnt plötzlich bei mir
die bildhübsche Cousine Atanaska wohnt plötzlich auch bei mir

Verrückte 2 Monate....
Eifersuchtsszenen wegen der Cousine....
Schlägereien...
Versöhnungssex....

Daneben noch meine beiden Suggarbabes Denisa und Cristina über Wasser halten, die ihre Jobs in
der Gastronomie verloren hatten ( Dank ans Jobcenter Saarbrücken Lachen )

Im Juni dann die Schwester und die Cousine zurück nach Bulgarien verfrachtet...

Ruhe kehrt ein.

3 Teilzeitgeliebte in 3 Verschiedenen Wohnungen...

stressfrei....

Die 3 sind immer noch bei mir. OK des zeitliche Aufteilen über Weihnachten und Sylvester war
von der Logistik her schwieriger, als die Invasion im Irak, aber ich habs hinbekommen. Lachen 

In genau dieser Konstellation, sitze ich den scheiss Lockdown bis zum bitteren Ende aus.
Ich gehe von einem weiteren halben Jahr aus, bis ich wieder in der Sauna eines Clubs sitze.

Das ganze Chaos Jahr hat knapp 20.000 gekostet, und war somit nicht teurer als ein
handelsübliches Clubjahr.

Das ganze Jahr hat trotzdem tiefe Spuren hinterlassen Lachen 

Mein Fitnesscenter ist zu, und 3 mal fettige Balkanküche täglich haben mir 12 Kilo mehr Durchschlagskraft
beim Ficken verschafft.

The Saint
TheSaint, der rote Baron der Hurenficker, mit 3026 Abschüssen Big Grin

Zitieren
Es bedanken sich: disillusioned,siegulix,Dr.Stech,Freddy k,Homer J,Powerficker1,Sexgolfer,Jan_Meyer,sarut,Hagbart,Gere6,sch.sch,derbenno,Seppinho,siola,mmmm,kilomike
Ich hätte diesen Thread besser nicht sehen sollen, dann wäre mir jetzt nicht schlecht geworden was ich verballert habe.  Grübel
Bei einem extra geführten Spaßkonto kann man das schön nachvollziehen, was ich sonst eigentlich nicht mache, aus gutem Grund. Aber nun habe ich das und ich Kotze gerade.  Heul

Naja egal, ein Spaßkonto dient letztlich zum verballern, von daher. Ich gucke mir zukünftig das nicht mehr im gesamten an.  Mad

Beste Nummer war ein spontaner Overnight was neben dem eigentlichen auch für Bewirtung mit selbst gekochten beinhaltete. Und morgens wurde ich blasend geweckt mit den Worten das meine Morgen Latte ihr störte und sie die mal Weg machen muss.  Unentschlossen

Schlechteste Nummer war eine kotzende Nutte weil sie zuviel gesoffen hatte.  Weia


Und weil es so schön ist, die beste und die schlechteste Nummer war jedesmal die gleiche Nutte  Lachen

Naja und sonst, halt alles quer durch gehabt mit anderen Nutten. Mal schlecht, mal ok, mal super. 

Alle Jahre wieder, auf ein neues.
Zitieren
Es bedanken sich: disillusioned,Baron von Harthaus-Neff,wolle,siegulix,Hagbart,sarut,Homer J,Powerficker1,Jan_Meyer,DownToBuck
OK, noch ein paar Details..

Kurioseste Nummern:
Bei 35° im Wohnwagen, weil es in den Zimmern verboten war.
Im Wohnungspuff hat eine Frau mit Maske gebumst, deswegen hat sie auch nicht geblasen. Sie hat sich dafür entschuldigt, war aber die Einzige, die das so gemacht hat.

Neue Erfahrung: Massage mit He. Im Sommer waren Massagen erlaubt, das mit dem Happy End war aber sicher nicht so lupenrein coronakonform. Was solls, nach drei Monaten ohne pay6 war das eine nette Alternative. Bei offenen Clubs und Puffs würde ich das aber nicht mehr machen.

Reinfall: Zum Glück keiner, einmal eine bekannte DL besucht und zwei Damen, die OK waren, mehrfach finanziell unterstützt. Auf Experimente hatte ich wenig Lust, bei den besuchten Mädels wusste ich, was mich erwartet.
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,Homer J,Powerficker1,Jan_Meyer
Meine Bilanz lautet: Geld gespart.
Seit März gab es schlichtweg kaum noch die Möglichkeit. Stichwort: Homeoffice.
Der Zustand hält wohl noch eine Weile an, bedauerlicherweise.....
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,Jan_Meyer
@The Saint - mit der Corona-Nummer machst Du unserem geschätzten Sarut alle Ehre.

Der schildert uns seine Geschichte im anderen Thread ausführlich.

Also wenn Du gerne schreibst - wir lesen auch 150 Seiten mit. Und bei drei Wohnungen mit den entsprechenden Geschichten würden alleine die Anschläge auf der Tastatur bestimmt 2 Kilo Gewicht einsparen.

Wir freuen uns auf Deine Geschichten
Zitieren
Es bedanken sich: Jan_Meyer,sarut,mmmm,kilomike
@The Saint

Es wäre schön, wenn Du etwas ausführlicher von Deinen Lockdown Erlebnissen berichten würdest

Gruß Sarut

Zitieren
Es bedanken sich: jr1231,kilomike
(05.01.2021, 11:58)michelinho60 schrieb: .... Seit März gab es schlichtweg kaum noch die Möglichkeit. Stichwort: Homeoffice....

ohja, das Problem kenne ich leider.
Im ersten LD ging bei mir noch das Argument: Baumarkt
Das ist jetzt auch nicht mehr möglich. Jetzt nur noch: Autowaschanlage war wieder sooo voll; wobei bei Sauwetter auch schlecht.
Gruß Mike  Winke            Schont eure Frauen – geht öfter fremd  Rot werd
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,Jan_Meyer,michelinho60
Ich hatte auch ein sparsames Jahr.
Ich war einmal im Feigenblatt und hatte dort ein gutes und ein sehr gutes Zimmer (Milena). Dann war Lockdown und ich war nur noch einmal clubben. Im Sommer im Westside. Das war in Ordnung, aber gemessen am im Vergleich zu D hohen Preis nicht spektakulär. Westside ist daher für mich nur dann eine Alternative, wenn ich in der Nähe bin.
Insgesamt hatte ich Kosten von ca. 350 Euro und damit ca. 1000 Euro weniger als in den vorangegangenen Jahren.

Ich vermisse das Clubben und hoffe auf ein Comeback im Sommer, falls ich bis dahin geimpft bin.
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,Jan_Meyer,Powerficker1
Ich bin hier zwar als ein Einsteiger neu dazugestossen, aber dafür auch schon einige Jahre im Pay6 unterwegs.
Dieses Jahr war für mich trotz der Pandemie ein überaus gutes Jahr. Hatte insgesamt 45 Dates und dabei fast keine Enttäuschungen.
Möge das Jahr 2021 sich schnellst möglich zum Besseren wenden.
Bleibt alle gesund und munter ...

LG Shangrila
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,Baron von Harthaus-Neff,Jan_Meyer,Powerficker1
#70
Moin Gemeinde,
mein Jahresrückblick sieht ein bisschen anders aus, als der der meisten Kollegen.
Ich möchte hier keine Grundsatzdiskussion über Corona anzetteln. Ich gehöre definitiv nicht zu den Corona-Verleugnern, sehe aber einige Dinge etwas anders, als die vorsichtigen Kollegen unter uns.
Aus diesem Grund war ich auch in 2020 sehr aktiv, was mir aufgrund meines Jobs und trotz meiner Angetrauten möglich ist. Ich arbeite seit mehr als 30 Jahren in der IT-Branche, wodurch ich schon immer etwas andere Arbeitszeiten hatte, soll heißen, dass Nachtarbeit, Arbeit an Wochenenden und an Feiertagen für mich eine Normalität ist.
Auch bei uns in der Firma ist seit März vorigen Jahres Home-Office angesagt. Ich habe trotzdem die Möglichkeit bei Bedarf in die Firma zu fahren, was auch teilweise notwendig ist und verbinde dies mit unserem Hobby.
So habe ich in 2020 im Schnitt pro Monat einen knappen Tausender in unsere Mädels investieren können. Mir ist bewusst, dass das viel Geld ist, das ich mir aber durch meine Mehrarbeit außerhalb meiner Regelarbeitszeiten zur Seite legen kann. Meine Angetraute hat sowieso keinen Überblick über unsere Finanzen, da ich der Finanzminister bin. Ich gehe nicht leichtfertig mit unserem Ersparten um, nutze halt meine Zusatzeinkünfte für die Fickerei. Ich will mein Weib nicht als gutgläubig hinstellen. Bisher hat sie aber nichts von meinem Hobby mitbekommen, da ich immer den Grund für meine kurzzeitigen Abwesenheiten mit Arbeit begründen konnte.
Auch in 2021 werde ich diese Strategie weiterverfolgen, immer getreu dem Motto, dass man nur einmal lebt.
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,hermescali,Baron von Harthaus-Neff,wolle,hans69,DownToBuck,Jan_Meyer,Investor,nobby,Olli6996,MMikee,siola,Marc Aurel,mmmm,kilomike,Powerficker1
Hallo bei mir war es auch bescheiden das Jahr 2020....
bis Juli krankheitsbedingt ausgefallen , dann das erstemal über Kaufmich 2 x Besuch gehabt ,
desweiteren war ich 4 x in Wohnungen ( ist gar nicht mein Ding ) ,
und zu Abschluß im Oktober und November jeweils 2 x in Clubs (Ratingen) bei meinen Stammgretels.
Hoffe diese Jahr wird es wieder besser ( hoffe ab April ).

in diesem Sinne
Ich bezahle nicht für Sex, ich bezahle dafür, daß Sie danach auch wieder geht !
Zitieren
Es bedanken sich: Baron von Harthaus-Neff,Marc Aurel,Jan_Meyer,MMikee,Powerficker1
Meine Bilanz ist Corna bedingt leider auch sehr überschaubar. Ein sehr schöner Finca Besuch war das einzige Club Clubhighlight bis März. Und mit Mia T32 eine sehr verfrühte, aber gute Jahresabschlussnummer Ende Februar...  Dann "Corona Pause".  Heul

Auch ist das mit dem Home Office irgendwie blöde. Da muss ich mir, wenn sich die Coroan Lage wieder etwas beruhigt hat, etwas überlegen...

Habe vor kurzem zufällig das Bahama und die Oase von außen "inspiziert". Beide stehen noch und es war Licht, sind also noch nicht aufgegeben.... Um aber keine falschen Hoffnungen zu wecken, ich glaube nicht dass dort aktuell "gewerkelt" wird...
Zitieren
Es bedanken sich: sarut,Jan_Meyer,MMikee,Baron von Harthaus-Neff,Sexgolfer
Grob überschlagen um die 17-20 Buchungen, von einer halben h aus Zeitnot meinerseits bis in der Regel 1h. Schaden je zwischen 60 und max 150€ mit den Zwischenstufen 100 und 120€. Quasi keine Reinfälle dabei, einmal nicht ganz gemäß Vereinbarung ansonsten wurden die Erwartungen erfüllt oder übererfüllt. Leider kaum was für den offenen Bereich dabei gewesen, die meisten besuchten Lokationen werben nicht mit sexuellen Dienstleistungen. Wink

HomeOffice machts deutlich aufwendiger von der Planung her, da auch meine Holde im HomeOffice sitzt. Wird echt Zeit, dass das Impfen Fahrt aufnimmt und wir wieder so was wie Normalität zurück bekommen. Dann gehts auch endlich mal wieder mit den Kollegen in die Kneipe.
Zitieren
Es bedanken sich: Baron von Harthaus-Neff,Puff Daddy,Marc Aurel,sch.sch,Homer J,Lameth,Tenderly Trust,Jan_Meyer,MMikee,sarut,Seppinho,Powerficker1,Sneaker
Gebe auch mal meinen Jahresrückblick auf das C- Jahr 2020 hier zum Besten. Ein paar gute Nummern mit meiner Lieblings CDL , 2 x hat sie bei mir zu Hause übernachtet , wir haben zusammen ein RASUL genommen. Danach gab es so was wie eine Hochzeitsnacht.
Dann nach der Club Schließung ein paar mal im Hotel getroffen. Dann nur noch Unterstützung gezahlt.
Habe mich dann bei MSD angemeldet und konnte mit einem SB sehr guten SEX haben , war aber etwas teuerer wie im Club, obwohl wenn man die Extras dazu rechnet sind wir wieder pari.Insgesamt mindestens genauso teuer wie im Vorjahr ca 25 T€ aber bei wesentlich weniger Abwechslung.
Zitieren
Es bedanken sich: muggel,Dr.Stech,sarut,Jan_Meyer,Powerficker1,Sexgolfer